Für seine neuste Produktion hat es Philipp Dimitri gemeinsam mit seinem Team und vier jungen Models auf einen altbekannten Hinterhof verschlagen. Sein Storytelling beginnt bereits dort, denn, wie er berichtet, hat er schon selber einige Partys dort gefeiert. Aber lassen wir ihn selber berichten. Er hat sich die Mühe gemacht und die sommerliche Grillproduktion einmal aus seiner eigenen Sicht geschildert. Prost!

Zur Lightbox "summer bbq"

„Grillen und Chillen: Das war das Motto für meine neuste Produktion. Ich hatte so eine richtige Feelgood-Sommergeschichte im Kopf. Es war an einem dieser heißen Spätsommertage, an denen man ohnehin nur draußen sein wollte, als mein Team und ich uns aufmachten. Die perfekte Location war schnell gefunden. Ein paar Freunde von mir haben in einem kleinen Hinterhof lange eine Schmiede betrieben. Dort haben wir bereits viele tolle Abende verbracht, und diese Stimmung wollte ich in der anstehenden Produktion einfangen. Ich bin ehrlich gesagt ein wenig nostalgisch geworden.

Da ich keine leeren Teller wollte, hatte ich beschlossen das Food-Styling selber zu übernehmen. Also wurde kurzer Hand der große Grill eingepackt. Neben Dips, Gemüse und Salat hatten wir auch verschiedene Fleischsorten dabei, ökologisch ein wenig unkorrekt. Das Highlight war jedoch das berühmte Rückenstück vom Rind, Entrecote, das sogar politisch korrekt war, sprich: Bio pur!

Jetzt vor dem Start der Grillsaison bekommt man gleich wieder Hunger. Genau das dachte ich, als ich meinen Modellen den Zeitplan schickte und in weiser Voraussicht hinzufügte: Kommt nicht mit leerem Magen, da wir die Requisiten erst nach dem Shooting verspeisen können. Drei von vier Modellen hatten das Wort „nicht“ überlesen und hatten extra nichts gegessen, weil ich groß meine Zutatenliste angepriesen hatte. Und genau das Gefühl von Vorfreude und Appetit, was wohl jeder empfindet vor einem schönen Grillabend, haben wir mit ins Shooting eingebaut. Das Schmachten und die Vorfreude auf das Essen sind wirklich authentisch!

Abends konnten wir noch ein paar schöne Motive einfangen, bevor es dann für uns alle wirklich hieß: „Grill & Chill“ und wir endlich, man sieht es den Bildern an, die gelungenen Requisiten genießen konnten. Fine Food ohne Ende!

Rundum war es ein tolles Shooting und ein sehr schöner Tag – einzig unser weiblicher schöner Model-Hund wollte lieber, was eigentlich verständlich ist, im Backstage-Modus bei unseren Vorräten bleiben, sodass wir nur ein Bild mit ihr haben. Vielen Dank noch mal an das ganze Team und an den einzigartigen Michael Kopal.