Beisammensein und Freude miteinander teilen ist ein menschliches Grundbedürfnis. Darum sind Bilder zu diesem Thema auch in der lizenzfreien Stockfotografie so wichtig. Motive mit harmonischer Zweisamkeit eignen sich ideal um beim Betrachter positive Emotionen zu wecken. Wir haben in der schwierigen Corona-Zeit eine ganz neue Form von Nähe, Verbundenheit und Miteinander entdeckt, die sich – so widersinnig es klingen mag – gerade in räumlicher Distanz ausdrückt.

Lizenzfreie Stockfotos zum Thema Berührungen

© William Perugini/Westend61

Doch ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie mit all ihren Kontaktbeschränkungen wird auch vielen von uns schmerzlicher denn je bewusst, wie wichtig Berührungen, Umarmungen und menschliche Nähe sind.

Lizenzfreie Bilder Berührungen Lizenzfreie Bilder XXX“ width=

Unhappy Birthday – die Pandemie wird 1

Am 11. März 2020 wurde die galoppierende Ausbreitung von Covid-19 offiziell zur weltweiten Pandemie erklärt. Damals sprach man noch von einem „neuartigen“ Virus. Inzwischen aber sind wir leider mit diesem Thema viel vertrauter, als uns lieb ist. Die damit verbundenen Begriffe, Probleme und Regeln sind fester Teil unseres Alltags geworden. Der erste „Geburtstag“ der Corona-Pandemie ist also definitiv ein Jubiläum, das wir uns gerne sparen würden. Der Frustpegel, vor allem in den großen Städten, steigt, und wir alle stellen uns die Frage „Wann hört das alles endlich wieder auf?!“

Lizenzfreie Bilder Berührungen

© Sergio Victor Vega/Addictive Stock/Westend61

Kein Zweifel, diese „Geburtstagsparty“ ist richtig mies. Klar, dass viele endlich wieder Restaurants und Bars besuchen, feiern und ihrem gewohnten Lifestyle frönen wollen. Doch vielen Menschen fehlt mehr als das: Sie leiden vor allem unter dem fehlenden physischen Kontakt zu anderen Menschen, vermissen Nähe und Berührung. Sie wollen einfach mal wieder in den Arm genommen werden oder jemand anderes in den Arm nehmen. Wie wichtig der körperliche Kontakt zu geliebten Menschen ist, erfahren wir jetzt besonders schmerzlich, wo er uns fehlt. Schließlich sind wir alle sozusagen Teilnehmer einer unfreiwilligen Langzeitstudie zum Thema „Social Distancing“. Die längerfristigen Folgen dieses erzwungenen Abstandhaltens für unser Zusammenleben und Sozialverhalten sind jetzt noch gar nicht abzusehen.

Lizenzfreie Bilder zum Thema Berührungen

© Gemma Ferrando/Westend61

Wohlbefinden durch Umarmungen

Denn Berührungen spielen für uns eine existenzielle Rolle: bei der kindlichen Entwicklung, im Sozialverhalten, für unsere Gesundheit, generell im „Be-Greifen“ der Welt. Es ist schon lange wissenschaftlich erwiesen, dass Umarmungen Glückshormone in uns freisetzen. Ein Biologe würde es ganz unromantisch folgendermaßen erklären: Unsere Körpergrenze Haut bekommt einen Impuls von außen, den sie über Tausende von Rezeptoren überall im Körper ans Gehirn weiterleitet.

Lizenzfreie Stockfotos zum Thema Familie

© Kniel Synnatzschke/Westend61

Die Informationen über die Art der Berührung werden dort verarbeitet und als Reaktion werden Botenstoffe ausgeschüttet. Liebevolle Berührungen durch eine vertraute Person steigern unser Wohlbefinden. Auch ganz flüchtige Berührungen haben auf diese Weise Einfluss auf unsere Hirnaktivität. Es ist wissenschaftlich erwiesen! Man könnte auch ganz unwissenschaftlich sagen: Kuscheln (oder auch schon ein kurzes Tätscheln) macht uns glücklich.

Lizenzfreie Bilder Berührungen

© Julian Rupp/Westend61

Eine „kuschelige“ Bilderreihe

Natürlich ist es weiterhin wichtig, die Abstandsregeln zu beachten, um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen. Das gilt auch nach Anlaufen der Impfkampagne. Wir wollen Euch also keinesfalls auf „falsche Gedanken“ bringen, wenn wir Euch heute hier eine spezielle Lightbox „Human Touch“ zeigen. Versteht diese „kuschelige“ Bilderreihe einfach als Appell und Ermutigung, auch im „New Normal“ nicht zu vergessen, was wir wirklich zum Glücklichsein brauchen: Nähe, Gemeinschaft und Berührung – und zwar am besten Haut an Haut.