lorenzo_header2

Als der italienische Fotograf  Lorenzo Mattei vor ein paar Monaten zu Westend61 kam, war uns sofort klar, daß seine Landschaftsbilder etwas ganz besonderes sind. Er ist ein Abenteurer, der die Berge liebt, und er beliefert uns mit beeindruckenden Bildern von wunderschönen, friedvollen Landschaften. Wir haben mit ihm gesprochen, um mehr über seine Leidenschaft zur Fotografie und seine Pläne mit Westend61 zu erfahren.

Ciao Lorenzo, es freut mich sehr, dieses Interview mit Dir zu führen. Du bist im letzten Sommer zu Westend61 gestoßen und hast mit Deinen atemberaubenden Landschaftsaufnahmen sofort die Aufmerksamkeit unserer Editoren erregt. Wie bist Du zur Fotografie gekommen?
Hi Giorgio, vielen Dank für das Gespräch. Schon als Kind habe ich mit der Fotografie angefangen. Meine Eltern waren begeisterte Fotografen und haben mit der alten „Super 8“ gefilmt. Als ich noch klein war, habe ich angefangen, mit der alten FX-3 meines Vaters unseren Alltag in Bildern festzuhalten, Für mich war das wie ein Schatz. Über die Jahre hinweg hat sich das langsam weiter entwickelt und die Fotografie wurde ein sehr wichtiger Teil meines Lebens. Besonders, weil es sich so gut mit meiner Leidenschaft für die Natur und die Berge vereinbaren lässt. Während meiner Abenteuerreisen habe ich die Kamera immer dabei.

LOMF000007

© Lorenzo Mattei / Westend61

Wie würdest Du Deinen Bildstil beschreiben? Was sind Deine Vorlieben im Hinblick auf die Landschaftsfotografie?
Das ist eine schwierige Frage! Ich glaube, daß ich mich immer weiter entwickle. Was mich wirklich antreibt ist der Wunsch, mein Leben da draussen zu beschreiben: echte Begebenheiten, Mutter Natur und Abenteuertrips. Die Art und Weise, wie ich fotografiere und die Bilder bearbeite hängt stark von ihrem Inhalt ab: handelt es sich dabei um eine Person oder eine Landschaft, eine ganze Geschichte oder ein Einzelbild, daß eine Emotion transportiert? Ich bevorzuge ganz klar Berglandschaften, weil ich da einfach am liebsten meine Zeit verbringe.

Wie lange arbeitest Du schon für Stock-Agenturen? Wie stehst Du dazu?
Ich habe damit erst vor kurzen angefangen, nachdem ein paar Magazine einige meiner Bilder veröffentlicht haben. Ich dachte, daß es eine interessante Herausforderung sein könnte. Ich wollte gerne Feedback zu meiner Arbeit haben und meine Fähigkeiten ausbauen. Ich habe mein Portfolio an ein paar Agenturen verschickt und zu meiner Überraschung sehr positives Feedback erhalten. Für mich ist es eine besondere Herausforderung, daß Du in der Stock-Fotografie in der Lage sein musst, ein starkes Konzept mit nur einem einzigen Bild auszudrücken.

LOMF000095

© Lorenzo Mattei / Westend61

Was machst Du, wenn Du nicht fotografierst?
Ich arbeite als Software-Ingenieur. Ich mag den Problemslösungsaspekt daran und ausserdem erlaubt mir der Beruf, kreativ zu sein und immer auf dem neusten Stand der Technik zu bleiben.
Das ganze hat nur einen einzigen Nachteil: Ich verbringe zu viel Zeit vor dem Computer.

Du bist ein Weltenbummler. In Deinem Profil findet man Bilder von den verschiedensten Orten auf dieser Welt. Wie organisierst Du Deine Fotoreisen? Hast Du einen genauen Plan wenn Du an Deinem Ziel ankommst oder lässt Du Dich von Deinem Instinkt leiten?
Das hängt ganz davon ab, aus welchem Grund ich reise. Ist es wegen der Arbeit, mit der Familie, aus humanitärem Anlass oder handelt es sich allein um eine Fotoreise? Wenn es hauptsächlich um die Fotografie geht, dann schaue ich mir den Ort vorher meistens genau an, um mir einen ersten Eindruck davon zu verschaffen. Wenn ich dann auf Reisen bin, lasse ich mich von dem Ort selber inspirieren. Es gibt aber auch Situationen, in denen der Zeitplan sehr eng ist. Da wird die Inspiration dann zum Entscheidungskriterium.

LOMF000092

© Lorenzo Mattei / Westend61

Viele der Aufnahmen in Deinem Portfolio sind bei Tagesanbruch entstanden. Wie fühlst Du Dich, wenn Du in dem Moment inmitten der Natur unterwegs bist?
Der beste Moment ist, wenn die ersten Sonnenstrahlen mein Gesicht wärmen. Besonders wenn Du in einer kalten Nacht auf einen Berg geklettert  bist, nur um den Gipfel noch vor der Morgendämmerung zu erreichen. Wenn dann die Sonne rauskommt fühle ich mich wieder zum Leben erweckt.

LOMF000098

© Lorenzo Mattei / Westend61

Gleichzeitig begreife ich, wie wunderschön die Landschaft um mich herum ist.
Das erste Licht am Morgen ist sanft und warm, es taucht die Landschaft in ganz eigene Farben, alles ist einzigartig im Vergleich zum helllichten Tag… darüber hinaus ist es ein sehr emotionales Erlebnis zu sehen, wie die ganze Welt aus der Stille der Nacht wieder zum Leben erwacht.

Fotografierst Du auch mit Deinem Handy?
Ja, besonders im Familienkreis. Mittlerweile denke ich darüber nach, das Handy auch in anderen Situationen zu verwenden. Das handy ist klein und man kann es überall hin mitnehmen, es ermöglicht einem ganz neue Bildsprachen. Das Editieren und die Nachbearbeitung gehen sehr schnell, dadurch kann man die Bilder fast in Echtzeit teilen. Ich beschäftige mich mit vielen verschiedenen Apps weil ich der Meinung bin, daß die Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, mit zur Bildsprache von Smartphones gehören.

Welches ist Dein persönliches Lieblingsbild in Deinem Portfolio?
Das ist eine schwierige Frage! Jedes Foto erzählt eine andere Geschichte und weckt Erinnerungen an Reisen in angenehmer Gesellschaft. Da ist ein Foto, das ich wirklich sehr gerne mag. Es zeigt Cordillera Real von oben.

LOMF000099

© Lorenzo Mattei / Westend61

Es ist kein besonders schönes Bild. Aber ich habe es während einer Reise nach Bolivien aufgenommen, wo ein sehr guter Freund von mir als Missionar arbeitet. An einem der letzten Tage meiner Reise sind wir gemeinsam auf den Huayna Potosi gestiegen, der mehr als 6000 Meter hoch ist. Das Bild habe ich dann vom Gipfel aus gemacht. Das Glücksgefühl, zum ersten Mal einen so hohen Berg erklommen zu haben und dann auch noch gemeinsam mit einem guten Freund… an dieses Gefühl erinnert mich das Foto und das macht es so besonders für mich.

Planst Du gerade irgendwelche Reisen oder hast Ideen für spezielle Projekte im Kopf?
Es gibt sehr viele Orte, die ich gerne besuchen möchte. Mal abwarten, welcher der nächste sein wird und wann ich dafür Zeit finde! Ein Projekt, welches ich sehr gerne in den nächsten Monaten vorantreiben würde, hat mit meiner Heimat zu tun: Umbrien. Diese Region ist voll von schönen Landschaften, kleinen idyllischen Dörfern, traditionellen Festen und kulturellen und religiösen Veranstaltungen. Ich will mich wirklich auf diese Schönheit konzentrieren, die direkt vor meiner Haustür liegt, denn ich habe bemerkt, daß ich mich in all den Jahren nie genug mit meiner eigenen Heimat beschäftigt habe.

LOMF000109

© Lorenzo Mattei / Westend61

Nun zu meiner letzten Frage. Warum ist Westend61 die richtige Heimat für Deine Bilder?
Ganz sicher weil ich glaube, daß meine Arbeit dort sehr ernst genommen und perfekt vermarktet wird. Bei Westend61 fühle ich mich als Teil einer Gemeinschaft mit einem klaren Ziel.
Die Tatsache, einen Editor zu haben, mit dem ich über meine Bilder zu sprechen kann, der Vorschläge macht und mir Feedback gibt, bestärkt mich in diesem Gefühl. Ich arbeite auch für andere Agenturen, aber  es ist schwierig, solch eine Zusammenarbeit ein zweites Mal zu finden.
Deshalb bin ich extrem zufrieden mit Westend61.

Lorenzo, vielen Dank für das Gespräch!

#Takeover
Für all diejenigen, die gerne mehr von Lorenzo lesen und sehen möchten: Von Montag, den 07.03.16 bis Samstag den 12.03.16 wird er unseren Instgram-Account übernehmen!