Erster Blick oder zweiter Eindruck? Was davon oft mehr zählt, als man denkt, erklären wir in unserer Serie Bildkonzepte, in der wir über die zweite Informationsebene von Bildern aufklären.

© UWE UMSTÄTTER/Westend61

Wir sehen auf dem Bild zwei junge Frauen, offensichtlich nach einer Sporteinheit, die sich mit kaltem Wasser erfrischen. Sie strahlen Freude, Glück und positive Energie aus. Auf den zweiten Blick können wir aber auch erkennen, dass die beiden Damen zufrieden mit ihrer eigenen Leistung sind und sich – in Anbetracht ihres persönlichen Erfolgs – richtig wohl fühlen. Es geht hier allerdings weniger um Leistungsdruck, sondern eher um eine fast kindliche Begeisterung, die mit dem Sport für sie verbunden ist. Diese Power und die Lebensfreude der beiden Frauen ist regelrecht spürbar, nimmt einen mit und überträgt sich dadurch unbewusst auf den Betrachter.

Konzept: LEBENSFREUDE

Das sagt der Duden: Begeisterung, Hochgefühl, Spaß, Frohsinn, Hochgefühl, Heiterkeit, Triumph, Behagen, Lust, Seligkeit

Synonyme: Dynamik, Energie, Daseinsfreude, Glück, Enthusiasmus, Jubel, Fröhlichkeit, Leidenschaft, Vergnügen, Glückseligkeit, Vorfreude, Euphorie
Antonyme: Melancholie, Unglück, Trauer, Kummer

Worum geht es also? Bilder, die unter das Konzept „Lebensfreude“ fallen, geben dem Betrachter das Gefühl von Zufriedenheit und Genuss, Spaß am Leben, persönlichem Erfolg und Glück.

Wofür ist das Konzept einsetzbar? Mit diesem Begriff sind Bilder verschlagwortet, die vielseitig einsetzbar sind, z. B. in den Bereichen Gesundheit, Sport, Ernährung. Auch Themen wie Selbstfindung, persönliche Weiterentwicklung, Genuss, sich etwas Gutes tun, den Moment genießen, können mit dieser Bildaussage unterstrichen werden.

Alle Bilder zum Konzept LEBENSFREUDE findest Du hier.

 

Mehr zum Thema findest Du auch hier:

Bildkonzepte – Liebe auf den zweiten Blick
Bildkonzepte (Teil 2)
Bildkonzepte (Teil 3)
Bildkonzepte (Teil 4)
Bildkonzepte (Teil 5)
Bildkonzepte (Teil 6)