Name / Pseudonym:
Jean Schwarz

Webseite:
www.jeanschwarz.de

Standort:
Magdeburg

Gehst Du jemals ohne Kamera aus dem Haus?
Leider fast immer. Nur um dann festzustellen, dass ich viele schöne Motive verpasst habe…

In welchem Alter hattest Du das erste Mal eine Kamera in der Hand?
Mit ungefähr 19 oder 20 hatte ich zum ersten Mal eine Kamera so in der Hand, dass ich mich wirklich damit auseinandersetzen wollte, wie sie funktioniert. Mit 21 habe ich mich dann als Fotografin selbständig gemacht.

Wie hast du dann als Fotografin gearbeitet und wie lange hast du gebraucht, bis du davon leben konntest?
2011 habe ich mich selbstständig gemacht, da war ich mitten Jurastudium. Ich habe viel ausprobiert: Architekturfotografie, Ausstattung von Geschäftsräumen mit Fototapeten und daneben immer wieder People-Fotografie.
2013, nach Abschluss des Jurastudiums, habe ich mich dann hauptberuflich selbstständig gemacht. Meine Privatkunden habe ich nach für nach ad acta gelegt, um nur noch Geschäftskunden zu bedienen. Hauptsächlich beschäftige ich mich mit den oben genannten Themen und bin seit 2014 zusätzlich im Bereich Makrostock unterwegs.

Arbeitest Du lieber mit Zoom oder mit Festbrennweite?
Definitiv Festbrennweite, denn ich liebe es, bei offener Blende zu fotografieren und Festbrennweiten sind meistens offenblendiger.

Welche Themen fotografierst Du am liebsten?
Lebensfreude und Genügsamkeit – gerade im Bereich People, Architektur, Landschaften und Makroaufnahmen von Blumen.

Und welche am wenigsten gern? Und warum?
Sport – denn die Bewegungen sind zu schnell und zu wenig beeinflussbar.

Was war das größte Highlight in Deiner Fotografen-Laufbahn?
Mein größtes Highlight war, als ich bei einem Shooting mit meinem Lieblingsmodel Paula 2015 auf Lanzarote so sehr von meiner Weiterentwicklung überrascht wurde, dass mir beim Sichten der Bilder ganz schwindelig wurde. Drei Jahre später – wir shooten wieder am Strand, aber dieses Mal in den Niederlanden – gehe ich mit einem etwas mulmigen Gefühl in das Shooting, weil ich nicht daran glaube, dass wir unsere Fotos von Lanzarote noch toppen könnten. Ich wurde wieder überrascht und war total glücklich.
Ich wünsche jedem, dass er den Job oder das Hobby findet, der ihm dieses Glücksgefühl verleihen kann, bei dem man immer wieder über sich hinauswachsen und sich weiterentwickeln kann.

Durch welchen Look zeichnen sich Deine Bilder aus?
In der People-Fotografie ist es vor allem Lebensfreude und hohe Farbigkeit, in der Landschaftsfotografie sind es Ruhe und Stille.

Ohne welches Hilfsmittel würdest Du nie wieder fotografieren wollen?
Stativ und Graufilter!

Was hat Dich motiviert, mit Westend61 zusammenzuarbeiten?
Westend61 verteilt meine Bilder an das starke Partneragenturen-Netzwerk und so wächst die Wahrscheinlichkeit, sie zu verkaufen. Außerdem habe ich mehr Zeit, neue Fotos zu produzieren, weil ich die Bilder nicht verschlagworten muss. Und ganz ehrlich – ihr verschlagwortet sie auch viel besser 😉

Instagram:
@jean.schwarz