Stock Bilder im Food-Bereich müssen aussergewöhnlich gut sein, um in diesen stark umkämpften Marktsegment erfolgreich zu sein. Dabei geht es aber nicht nur um die gute technische Qualität, sondern auch um die geschickte Auswahl der Bildmotive. Eine besondere Nische im Food-Bereich stellt die vegetarische und vollwertige Küche dar. Bei Westend61 hat die Fotografin Eva Gründemann dieses Thema als Schwerpunkt für ihre Produktionen ausgewählt.

© Eva Gründemann/Westend61

Schon lange vor ihrem Studium der Bekleidungstechnik mit Schwerpunkt Gestaltung entdeckte Eva ihre Leidenschaft für die Fotografie. Konsequenterweise belegte sie dann sämtliche fotografische Kurse, die ihr während des Studiums offenstanden, bevor sie dann nach ihrem Abschluss als Designerin für Funktions- und Motorradbekleidung tätig wurde. Im Jahr 2009, kurz vor ihrem 40. Geburtstag, las sie in einem Buch über die Möglichkeiten, Stock-Bilder zu produzieren und zu verkaufen. Da ihre freiberufliche Tätigkeit als Designerin es zeitlich zuließ und sie sich zudem beruflich weiter entwickeln wollte, entschied sie sich dafür, die Stock-Fotografie als zusätzliches Standbein aufzubauen. Auf der Suche nach einer passenden Bildagentur stieß sie schließlich auf Westend61 und war so angetan vom Konzept, dass sie sich sofort bewarb.

„Und wenn ich dann noch anderen Appetit machen kann, umso besser! „

Da sie persönlich schon lange eine Vorliebe für die vegetarische Küche hegte, war es nicht weiter verwunderlich, dass sie sich bei ihren Produktionen fortan auf Bilder aus genau diesem Bereich konzentrierte, wobei später noch die Vollwertküche dazu kam. Aktuell sind Themen wie „Clean Eating“ und generell die gesunde Küche in der Foodbranche sehr wichtig und medial sehr präsent, das bestärkt sie darin, bei ihren Produktionen darauf auch weiterhin einen Schwerpunkt zu setzen. Dabei hofft sie, dass ihre Begeisterung für gesunde Lebensmittel ansteckend ist: „Und wenn ich dann noch anderen Appetit [mit meinen Bildern] machen kann, umso besser!“

Ihr reichhaltiges Portfolio zeichnet sich durch einen sehr minimalistischen Zugang zu den Motiven aus, sowie einen gekonnten Umgang mit starken Farben und Kontrasten.

© Eva Gründemann/Westend61

Wie wäre es mal mit etwas motivlicher Abwechslung? „Mein Herz hängt sehr stark an diesem Genre, aber ich bin keineswegs abgeneigt, auch mal meine „Komfort-Zone“ zu verlassen und mich anderen Themen wie zum Beispiel der Reisefotografie zu widmen“, erklärt Eva.

© Eva Gründemann/Westend61

An Motivideen fehlt es ihr aber kaum – diese ergeben sich aus den unterschiedlichsten Quellen, sei es durch Bilder, die sie in Magazinen, Blogposts und auf Instagram sieht oder auch durch die Anregungen in den Inspire-Magazinen von Westend61, die alle Vertrags-Fotografen von der Agentur exklusiv zur Verfügung gestellt bekommen. Manchmal sind es aber auch nur bestimmte Komponenten eines Bildes (Licht, Styling oder Perspektive) die sie sieht und die sie dann motivieren, eine bestimmte Idee umzusetzen: „Da kann dann schon mal ein Suppenbild als Inspiration für eine Smoothiebowl dienen“, erzählt Eva.

Im Laufe der Jahre haben sich bei ihr auch schon eine große Anzahl an Props, gekaufte und selbstgemachte Requisiten sowie Hintergründe angesammelt, so dass sie aus einem reichen Dekorations-Fundus schöpfen kann und deshalb relativ schnell Kompositionen aufbauen und Ideen umsetzen kann. Dabei legt sie besonderen Wert darauf, mit dem Stativ zu arbeiten, so dass sie ihre Bildaufbauten stückchenweise bis auf das letzte Detail optimieren kann, bis sie gänzlich zufrieden ist. Bei der Belichtung arbeitet Eva vorzugsweise mit natürlich verfügbarem Licht und nutzt gern das klassische Seitenlicht für ihre Bilder.

© Eva Gründemann/Westend61

Um den Kunden dann letztendlich noch die größte Flexibilität anzubieten, fotografiert sie ihre Motive nicht nur aus verschiedenen Perspektiven, sondern sowohl als Hoch-, wie auch als Querformat. Abgeschlossen wird die Produktion dann in Lightroom.

„Warum soll ich Rezepte, die ich gut finde, für mich behalten? Gleiches gilt auch für meinen Foto-Workflow.“

Seit Jahren betreibt Eva zudem einen sehr schönen und interessanten Blog mit dem bezeichnenden Namen „Food-Vegetarisch“ . Hier findet der Besucher nicht nur Rezepte und Buchrezensionen, sondern auch Tipps und Tricks zur Food-Fotografie an sich, die Eva gerne bereit stellt. Wieso sie diesen zusätzlichen Aufwand auf sich nimmt? „Der Blog für mich in erster Linie eine persönliche Visitenkarte und ich verbindet für mich das Angenehme mit dem Nützlichen. Ich nutze ihn als Nachschlagewerk und habe aufgrund des Blogs auch schon diverse Auftragsarbeiten an Land gezogen.“

Bei Instagram hat Eva ebenfalls eine sehr erfolgreiche und populäre Präsenz. „Für mich ist Instagram nicht nur eine Plattform, um meine Arbeiten einem breiten Publikum zu zeigen, sondern sie dient auch als wunderbare Möglichkeit, Kontakte herzustellen und aufrechtzuerhalten.“ Da sie immer noch sehr gerne Foto-Workshops besucht, lernt sie ständig neue Leute kennen und Instagram bietet sich an, um mit Gleichgesinnten Kontakt zu halten – wie eine Art „virtueller Food-Foto Stammtisch“. „Zusätzlich motiviert mich meine Präsenz dort auch, mich fotografisch ständig weiterzuentwickeln und über die neuesten Trends im Food-Bereich im Bilde zu sein. In letzter Zeit kombiniere ich zum Beispiel gerne menschliche Elemente mit in meine Food-Bilder, das ist ein Idee, zu der ich unter anderem auch auf Instagram inspiriert wurde.“

Aber nicht nur virtuell ist Eva mit ihren Bildern unterwegs, sondern auch in der „realen“ Welt. Im September diesen Jahres wird sie ein Buch veröffentlichen, der Titel lautet „Geniale Getreideküche“ (Ulmer Verlag). Für dieses Projekt hat sie sich zusammen mit ihrem Lebensgefährten auf die Suche nach alten Getreidesorten gemacht. Das nebenbei auch sehr viel fotografiert wurde, ist klar.

„Unglaublich toll!“

Die Zusammenarbeit mit Westend61 beschreibt Eva als „unglaublich toll“. Insbesondere der Service, den Westend61 für die Fotografen anbietet, begeistert sie. Die Schnelligkeit beim Editieren und Online-Stellen der fertigen Bilder, das große Vertriebsnetz an Partneragenturen und nicht zuletzt das schöne Gefühl, Teil eines großen Teams zu sein, sind Eigenschaften, die sie als Fotografin und Mensch sehr wertschätzt.

Wir bei Westend61 sind sehr glücklich darüber, Eva als Fotografin zu haben und sind jedes Mal sehr gespannt darauf, welche neue Bildideen sie uns aus der Welt der vegetarischen Küche liefert – bei vielen läuft uns geradezu das Wasser im Mund zusammen!
Und apropos Instagram: In den nächsten Tagen übernimmt Eva den Westend61-Account und präsentiert uns ihre aktuellen Foto-Favoriten – nicht verpassen!

Weitere Bilder von Eva Gründemann findest Du hier.