Ein Kreis ist in sich perfekt. Geometrisch betrachtet, gibt es keine Form, die mehr Fläche umschließt, bei weniger Umfang. Bei vollkommener Rundheit können wir von maximaler wirtschaftlicher Effizienz sprechen: eine runde Sache eben.

Das Runde bringt uns Spaß, es lässt uns nicht los. Wir streiten darüber, lachen und weinen. Es ist ein höchst emotionales Thema. Das Runde verzaubert den Künstler genauso wie den Arbeiter. Wir lieben das Runde, wir können nicht ohne. Es bedingt sich selbst: das Runde, so sagt es auch eine alte Fußballerweisheit, muss ins Eckige.

In eckigen Büros entwickeln wir kantige Konzepte und geradlinige Grundsätze. Strategische Selbstlosigkeit hält uns vor dem rechteckigen Bildschirm, und wir tippen auf quadratischen Knöpfen. Aus dem Glaskasten heraus, der manchmal symbolträchtig unsere kleine Welt darstellt, träumen wir von Abenteuern mal vor der Haustür, aber auch, etwas exotischer, in der Ferne. Think outside the box: einmal rund um die Welt.

Wir sind nun mal keine begeisterte, egomanische Einzelgänger. Wir wollen teilen und anderen eine Freude bereiten. Aus Nächstenliebe, aus Mitgefühl, aus Freundschaft oder einfach Sympathie: Wir geben von Herzen gern eine Runde aus.

Auch wenn wir an die entlegensten Orte dieser Erde reisen, der Kreis oder das Runde wird uns immer begegnen. Es zieht sich durch die Symbolik aller Kulturen und Gesellschaften. Über das magische Runde lässt sich trefflich philosophieren. Das Runde steht für Vollendung in Perfektion. Das Runde steht für Mikro- und Makrokosmos und den Kreislauf des Lebens. Es gibt kein oben, kein unten, vielleicht auch keinen Anfang und kein Ende. Dennoch haben wir die wohlige Gewissheit, dass der Kreis sich immer schließt. Nirgends ist die innere Mitte so genau definiert wie im Kreis. Vielleicht sind wir deshalb vom Runden so fasziniert. Und suchen wir nicht ständig nach ihm

Auch in unseren Bildern begegnet uns diese Suche. Nur ist dies vielmehr eine Suche nach der perfekten Balance aus Motiv, Model und Momentum: Ausgewogenheit nah an der perfekten Mitte. Es kommt immer wieder vor, da ist diese perfekte Mitte sehr sichtbar. Ob es nun der Mittelkreis eines Fußballfelds, eine Tasse Kaffee oder der Blick durch ein Bullauge ist, in der Fotografie wird die runde Sache schnell zur greifbaren Sache.