Der Aufstieg des Web 2.0 geht stark mit dem Aufstieg von Katzen zu den Königen und Königinnen des Internets einher. Laut diverser Statistiken zählen Videos über Katzen mit zu den beliebtesten und am meisten konsumierten Filmen im Netz.

Traurigerweise mussten wir uns in diesem Jahr von Tardar Sauce verabschieden, die im Alter von sieben Jahren verstarb: Von wem? Tardar Sauce ist besser bekannt als Grumpy Cat, Alleinstellungsmerkmal ist (war) der etwas mürrische Blick. Sie ist wohl die bekannteste Katze des Internets. Der genetische Defekt erzeugte aber auch eine Art Zauber, der über 2,7 Millionen Menschen dazu brachte, dieser Katze auf Instagram zu folgen. Dazu kommen unzählige Views auf Youtube und eine eingetragene Marke, die mittlerweile angeblich mehr als 100 Millionen Dollar wert ist.

Es gibt tausende Blogartikel oder sogar Studien, die sich mit diesem Phänomen befassen. Eine wirklich plausible Erklärung gibt es im Moment nicht, wir müssen uns gedulden. Vielleicht werden Historiker-Generationen in den nächsten Jahrhunderten eine liefern. Ob es nun ein Beschützerinstinkt oder das so genannte Tiermitleid ist, den wir Menschen für die zumeist niedlichen Vierbeiner entwickeln oder eben diese Eigenart, die Katzen mit sich bringen, ihre zeitweilige Arroganz, gepaart mit Frechheit und Einforderung von Zuneigung: Who knows?

Fakt ist, wir können einfach nicht genug von ihnen bekommen. Daher bringen wir heute am internationalen Katzentag einfach mal eine Menge Cat-Content. Viel Spaß mit der flauschigen Lightbox. In der Redaktion gab es jedenfalls viele Ooohhs und Aaahhs. Schnurr, schnurr!